• Lilienthalgasse 9A/4/G04, 1030 Wien
  • 0660 17 09 437

angebot

Das innere Kind heilen

„Ich bin gut, so wie ich bin.“ – Der Weg zur Selbstakzeptanz ist oft ein weiter. Muster und Prägungen aus unserer Kindheit sind häufige Stolpersteine auf unserem Lebensweg. Emotionale Verletzungen erkennen, heilen und die Lebensfreude des inneren Kindes im Erwachsenen-Ich wecken – Gehen wir diesen Weg gemeinsam.

Das innere Kind heilen

Eine unbeschwerte Kindheit als Startkapital ins Leben. Das wünschen wir uns alle. Oft geben uns Eltern oder wichtige Bezugspersonen aber ein gewichtiges „Marschgepäck“ mit auf unseren Lebensweg, das mit den Jahren zu einer Bürde werden kann. Wir schleppen seelischen Ballast, Verletzungen oder Kränkungen unbewusst mit und blockieren damit Leichtigkeit und ein gesundes Selbstwertgefühl.

Die innere Kind Arbeit bietet einen neuen Zugang zu den eigenen Gefühlen und hilft diese liebevoll anzunehmen. Sie ermöglicht es, unerfüllte Bedürfnisse hinter den Emotionen zu erkennen und diese im „Hier und Jetzt“ zu stillen. Alte emotionale Verletzungen beginnen zu heilen und sorgen für mehr Gleichgewicht, innere Stabilität und Lebensfreude im Leben.

Das Angebot richtet sich an Frauen, die eine gesunde und liebevolle Beziehung zu sich aufbauen und ihr Selbstwertgefühl stärken möchten. Die ihr persönliches Potenzial entfalten und das eigene Leben aktiv und eigenverantwortlich gestalten möchten, in dem sie ihre Vergangenheit hinter sich lassen und den Blick nach vorn richten.

Als Kind sind wir in den ersten Lebensjahren Bezugspersonen völlig ausgeliefert. Nähe und Distanz, Erziehung und Vorbilder liefern wichtige Meilensteine für unseren weiteren Lebensweg. Von Geburt an haben wir Menschen ein biologisches Bedürfnis nach Bindung. Sie gibt uns Halt und Sicherheit. In einer liebevollen Beziehung kann Vertrauen und Selbstwert entstehen und die ungestörte Entwicklung eines Kindes erfolgen.

Wird diese Bindung jedoch durch wiederkehrende Verletzungen oder Kritik erschüttert, entwickeln wir gewisse Schutzstrategien. Durch sie versuchen wir unser labiles Selbstwertgefühl zu kompensieren und unsere Grundbedürfnisse nach Liebe bzw. Anerkennung zu befriedigen.

Verdrängte, unverarbeitete Kindheitserlebnisse schränken unsere heutige Lebensqualität sehr ein und können sogar krank machen. Negative Glaubenssätze, innere emotionale Blockaden oder einschränkende Verhaltensmuster deuten auf einen verletzten inneren Kind Anteil hin und erschweren eine freie und gesunde Persönlichkeitsentwicklung

Achtsame Hilfe am Weg zum inneren Kind:

  • ZBetrachten der eigenen Kindheit
  • ZVerbindung zum inneren Kind aufbauen
  • ZVerständnis für alte Prägungen entwickeln
  • ZAufarbeitung von emotional verdrängtem
  • ZBedürfnisse erkennen und stillen
  • ZEmotionale Trigger entkräften
  • ZEigenes Potenzial entfalten
  • ZSelbstliebe
  • ZKostenloses Erstgespräch
das innere kind heilen

Emotionalen Ballast loswerden

Der wichtigste „Türöffner“ zum inneren Kind sind unsere Emotionen. Über sie lässt sich eine Verbindung zu unseren Kindheitserinnerungen bzw. -erlebnissen herstellen und eine Brücke zum inneren Kind bauen. Unterdrückte Emotionen aus Kindheitstagen wollen zu Ende gefühlt und mit ihnen ungestillte Bedürfnisse ans Licht geholt werden. Durch das Einnehmen einer Beobachterrolle lernen Sie die nötige Distanz zu Ihren Gefühlen zu schaffen, ihnen wertfrei zu begegnen und das Bedürfnis dahinter zu erkennen. Sie werden erleben, dass Gefühle eine wertvolle Schutzfunktion haben und sie Ihr Leben bunt und lebenswert machen.

Blockierende Glaubenssätze erkennen

Durch Aussagen wie „Du bist faul.“ „Du taugst zu nichts.“ „Aus dir wird nie was.“ Haben wir negative Glaubenssätze entwickelt. Diese halten uns auch heute noch klein und verhindern, dass wir unser volles Potenzial entfalten. Sie vermittelten uns das Gefühl, nicht gut genug zu sein, was immer noch anhält. Wir haben damals gelernt, uns Liebe und Zuneigung verdienen zu müssen und sind in ungesunde Verhaltensmuster gefallen, um unsere Bedürfnisse zu befriedigen oder Bestrafungen bzw. Kränkungen zu entgehen. Typische Reaktionen aus Angst vor Verletzung und Zurückweisung sind: Es allen recht machen wollen, das Streben nach Macht sowie Kontrolle und Harmonie, die Vermeidung von Konflikten, das Klammern an Menschen und das wir uns selbst vernachlässigen.

Grundmuster, die damals hilfreich waren, aber uns heute auf der Stelle treten lassen und emotional triggern. Das heißt, wir reagieren auf bestimmte Reize mit den Bewältigungsstrategien aus der Kindheit und erleben so immer wieder die gleichen oder ähnliche Probleme. Gemeinsam machen wir uns deshalb auf den Weg alte Überzeugungen zu identifizieren, um Verständnis für die eigenen Prägungen zu entwickeln. Bringen ungesunde Anpassungs- und Schutzstrategien zu fall und öffnen den Weg für neue förderliche Denk- und Verhaltensmuster.

Das innere Kind liebevoll entdecken

Die Kindheitserfahrungen der ersten 6 Lebensjahre prägen sehr stark unser Wesen, unsere Persönlichkeit und unser Selbstwertgefühl. Kinder sind erfüllt von einem Grundbedürfnis nach Sicherheit, Liebe und Nähe. Wer als Kind jedoch mit wenig Aufmerksamkeit und Liebe, sondern vielmehr mit Kritik und Zurückweisung aufgewachsen ist, hat tiefe Verletzungen erlitten. Um den großen Schmerz, der durch nicht Beachtung oder Abwertung entstanden ist, nicht mehr spüren zu müssen, haben wir den Kontakt zum inneren Kind gekappt. In der Beratung bekommt all das Unterdrückte einen vertrauensvollen Raum. Mit meiner Unterstützung entdecken Sie Ihr inneres Kind wieder neu. Schließen Freundschaft mit ihm und geben ihm im „Hier und Jetzt“ die emotionale Zuwendung, die in der Kindheit gefehlt hat. Psychische Verletzungen können heilen und machen das innere Kind zu Ihrer Kraftquelle, die Selbstannahme und Selbstwertgefühl stärken. Sie entwickeln ein noch nie dagewesenes Vertrauen in sich und das Leben und erkennen, das Glück und Zufriedenheit auf innere Qualitäten zurückzuführen sind.

Mit sich im Reinen sein

Ziel ist, durch Selbstreflexion die Zusammenhänge der eigenen Reaktion und den Kindheitserfahrungen zu verstehen und dadurch Einfluss auf die eigenen Gefühle und das Verhalten zu nehmen. In der Beratung lernen Sie, Ihr eigenes Lebensskript zu „lesen“, Blockierendes zu erkennen, zu verändern und daraus wirksame Bewältigungsstrategien zu erarbeiten. Gefühle bekommen ausreichend Raum und ermöglichen den Zugang zum inneren Kind. Durch einen wertfreien, liebevollen Dialog mit Ihrem inneren Kind schaffen Sie Zugang zum Unterbewusstsein. Decken die tiefen Sehnsüchte Ihres inneren Kindes auf und geben ihm das, was es schon so lange schmerzlich vermisst. Der verletzte innere Kind Anteil kann heilen und öffnet den Raum für ein Leben, entsprechend Ihren Werten und Bedürfnissen. Ihr neuer Grundgedanke „Ich bin OK“ sorgt für mehr Energie, Leichtigkeit und Lebensfreude im Alltag.

In meiner Begleitung setze ich wirksame Methoden und bewährte Techniken ein, die ich ganz gezielt auf Ihre aktuelle Situation und Ihre Persönlichkeit abstimme.

STRESS?

Mit Hilfe des Stresstestes erkennen, welche Lebensbereiche durch Stress belastet sind

Einblicke in meine systemische Arbeitsweise

 

Systemisch bedeutet, das Verhalten von Menschen nicht isoliert aus deren inneren Eigenschaften heraus zu betrachten, sondern aus ihren Beziehungen und Interaktionen untereinander und zu ihrer Umwelt.

Ich sehe mich als neutralen Gesprächspartner, der Menschen bei der individuellen Weiterentwicklung begleitet.

Meine Methoden oder Interventionen umfassen:

Fragetechniken:

     

  • Zirkuläres Fragen:
    Nützlich um Verbindungen zwischen Systemelementen und deren wechselseitigen Einflussnahmen herzustellen. Muster im System zu erkennen und auf Funktionalität oder Dysfunktionalität zu überprüfen. Funktionale Muster werden bestätigt oder verstärkt und dysfunktionale abgebaut.
  • Skalierungsfragen:
    Hilfreich um Unterschiede bewusst zu machen und diese zu betrachten
  •  

  • Reflexive Fragen:
    Förderlich um die Selbstwahrnehmung anzuregen und Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
  • Aufstellungen
    Bildliche Darstellung von Beziehungsmustern (Familie, Team, Gruppe usw.), egal ob frühere, künftige oder die IST-Situation. Durch das Aufstellen und Inszenieren der Systemmitglieder zueinander, besteht die Möglichkeit, Prozesse zu verdeutlichen und greifbar zu machen.
  • Externalisierung:
    Ermöglicht das Problem von der Person abzulösen und zu einer aktiven Lösungsfindung beizutragen.
  • Hypothetisieren:
    Mutmaßungen über etwas erstellen, die in weiterer Folge überprüft und dann entweder bejaht oder entkräftet werden. Öffnet den Zugang zu neuen Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten.
  • Lösungs- und Ressourcenorientierung:
    Der Fokus liegt auf den vorhandenen Fähigkeiten der Person und orientiert sich an dessen Stärken. Das Augenmerk liegt nicht auf dem Problem und deren Ursachensuche, sondern auf der Entwicklung von Lösungen.
  • Arbeit mit dem Inneren Team:
    Es geht um die Nicht-Akzeptanz von Teammitgliedern, wie z.B. dem inneren Kritiker und seinen Folgen. Innere Konflikte zu lösen.
  • Imagination:
    Stabilisierung durch innere Bilder
  • Visionboard:
    Mit Hilfe von Bildern und Collagen Ziele bzw. Lebensvisionen visualisieren und manifestieren.

Voraussetzungen für die Inanspruchnahme des Gesundheitshunderters

 

- Sie sind nach dem Gewerblichen Sozialversicherungsgesetz (GSVG) oder Bäuerlichen Sozialversicherungsgesetz (BSVG) krankenversichert.

-Sie wählen zwischen einem von der SVS qualitätsgeprüften oder einem individuellen Programm

-Zusätzliche Voraussetzung bei den individuellen Programmen: Absolvierung einer Vorsorgeuntersuchung! Diese entfällt für Gewerbetreibende und Neue Selbständige bei Vorliegen einer positiven Teilnahme am Programm "Selbständig Gesund".

-Sie investieren mindestens 150 Euro in Ihre Gesundheit und zahlen die Rechnung ganz normal im Voraus.

-Danach stellen Sie den Antrag auf einen Gesundheitshunderter mit einer Rechnungskopie bei Ihrer Landesstelle oder gleich online.

-Die Antragstellung für einen Gesundheitshunderter ist einmal pro Jahr möglich.

 

Wenn Sie am Programm „Selbständig Gesund - Meine Gesundheitsziele“ teilnehmen,  müssen Sie kein Befundblatt vorlegen.