Lilienthalgasse 9A/4/G04, 1030 Wien

0660 17 09 437

Angebot

Resilienz stärken

Resilienz steht im ursprünglichen Sinn des Wortes (lat.: resilire) für zurückspringen, abprallen. Übertragen auf unsere Lebensumstände bedeutet es aber nicht, dass alles Schlechte an uns abprallen soll. Es geht viel mehr darum, einen Weg zu finden, den Umgang mit stressvollen Situationen zu lernen, unsere Widerstandskraft zu stärken und unsere psychische Gesundheit aufrecht zu erhalten – Gehen wir diesen Weg gemeinsam.

 

Resilienz stärken

Im Moment sind wir durch die Pandemie massiv in unserem gewohnten Leben eingeschränkt. Diese Krise ist eine weitreichende, denn sie betrifft fast alle Lebensbereiche: Beruf, Familie, Gesundheit, Freizeit. Wir haben nur bedingt Einfluss auf Ausmaß und Dauer dieser Situation. Diese Ungewissheit erzeugt StressÄngste und Sorgen. Resilienz ist die Fähigkeit, gut mit herausfordernden Lebenssituationen umgehen zu können.

Ein erstes Gespräch kann Ihnen helfen zu innerer Stabilität zu gelangen. Ein effizientes Resilienz-Training dafür sorgen, dass Sie in herausfordernden und stressigen Situationen emotional stabil und gelassen bleiben. Mit den passenden Strategien erhöhen Sie Ihre persönliche Krisenkompetenz und erhalten so Ihre mentale Stärke.

Dieses Angebot richtet sich an Frauen, die ihre psychische Widerstandskraft stärken möchten. Wenn wir das Außen nicht verändern können, ist es umso wichtiger, die innere Haltung zu stärken, um gut mit Druck und Belastung umgehen zu können und gesund zu bleiben.

Eine Ausnahmesituation fordert uns auf allen Ebenen. Daraus resultieren oft Überforderung und Hilflosigkeit, kombiniert mit Selbstzweifeln und einer negativen Ausrichtung. Genau hier ist der erste Wendepunkt im Umgang mit Krisen. Resiliente Menschen nutzen ihre Energie für die Lösungsfindung.

Zur Aufrechterhaltung der psychischen Gesundheit setzen wir auf die 7 Säulen der Resilienz. Durch gezielte Wahrnehmung und Selbstreflexion erweitern wir schrittweise Ihren Handlungsspielraum und bauen Ihre innere Kraft auf, damit Ihnen Stabilität und Gelassenheit auch in stressigen Zeiten zur Verfügung stehen.

Wirksame Schritte zur Stärkung der Resilienz:

  • ZBetrachten der aktuellen Lebenssituation
  • ZImpulse zur individuellen Stabilisierung
  • ZEntwickeln von flexiblen „Stehauf-Qualitäten“
  • ZBewusstsein für neue Handlungsspielräume
  • ZWirksame Techniken zur Selbststeuerung
  • ZAktivieren von stärkenden Fähigkeiten
  • ZKonstruktiver Umgang mit Stress und Ängsten
  • ZKostenloses Erstgespräch
psychische Gesundheit & mentale Gesundheit

Innere Stabilität in stürmischen Zeiten

Wenn draußen der Sturm tobt, braucht es einen Ort der Ruhe und Stabilität, um sicher durch die Krise zu kommen. Unsere innere Haltung kann ein wertvoller Anker sein. Doch wie gelingt ein konstruktiver Umgang mit Stress und Ängsten? Ein wichtiger Schritt ist, Verantwortung zu übernehmen und den Fokus weg vom Problem hin zur Lösung zu richten.

Resilienz ist erlernbar

Jeder von uns hat die Kompetenz, innere Widerstandsfähigkeit aufzubauen. Dabei ist es wichtig, sich bewusst der aktuellen Situation mit ihren Stressoren und Belastungen zu stellen. Was erzeugt besonderen Druck? Wie reagiert der Körper darauf? Aus dieser Achtsamkeit lassen sich neue Stärken entwickeln. Wir können unseren Handlungsspielraum aktiv gestalten und in Folge auf wechselnde Anforderungen flexibler reagieren.

 „Wenn die äußere Umwelt im Umbruch und viel Unsicherheit spürbar ist, brauchen wir einen Ort, an dem wir Sicherheit und Wohlergehen finden. Dieser Ort kann nur in uns sein. Darum ist es so wichtig, im ICH innere Stabilität aufzubauen, indem wir neue Fähigkeiten erlernen, bestehende aktivieren, uns psychisch stärken und unsere Zufriedenheit und Gelassenheit gut pflegen. Dann können wir in der Krise auch auf diese Qualitäten zählen.“

Agieren statt reagieren

Wir sind nicht (immer) Opfer der Umstände. Der eigene Antrieb ist ein wichtiger Motor für Resilienz. Ein wichtiger Schritt ist jener, raus aus der Opferrolle. Bei Stress und in Krisen tendieren wir dazu, in alte Verhaltensmuster zu verfallen. Ich zeige Ihnen, wie Sie neue Denk- und Verhaltensmuster erwerben, um zukünftig gestärkt aus schweren Zeiten hervorgehen und daran wachsen zu können.

Positive Grundhaltung

Ziel ist, Sie mit einem realistischen Optimismus und einer mentalen Stärke auszustatten, damit Ihnen die Balance zwischen Herausforderung und Überforderung gelingt. Resilienz ist unser Schutzschild! Durch eine bewusste Regulation und Regeneration von Stress können Sie auch unter Anspannung zieldienliche Sichtweisen bewahren. Akzeptanz und Achtsamkeit führen zur inneren Ausgeglichenheit und einer nachhaltigen Persönlichkeitsentwicklung.

In meiner Begleitung setze ich wirksame Methoden und bewährte Techniken ein, die ich ganz gezielt auf Ihre aktuelle Situation und Ihre Persönlichkeit abstimme.

 

STRESS?

Mit Hilfe des Stresstestes erkennen, welche Lebensbereiche durch Stress belastet sind

Einblicke in meine systemische Arbeitsweise

 

Systemisch bedeutet, das Verhalten von Menschen nicht isoliert aus deren inneren Eigenschaften heraus zu betrachten, sondern aus ihren Beziehungen und Interaktionen untereinander und zu ihrer Umwelt.

Ich sehe mich als neutralen Gesprächspartner, der Menschen bei der individuellen Weiterentwicklung begleitet.

Meine Methoden oder Interventionen umfassen:

Fragetechniken:

     

  • Zirkuläres Fragen:
    Nützlich um Verbindungen zwischen Systemelementen und deren wechselseitigen Einflussnahmen herzustellen. Muster im System zu erkennen und auf Funktionalität oder Dysfunktionalität zu überprüfen. Funktionale Muster werden bestätigt oder verstärkt und dysfunktionale abgebaut.
  • Skalierungsfragen:
    Hilfreich um Unterschiede bewusst zu machen und diese zu betrachten
  •  

  • Reflexive Fragen:
    Förderlich um die Selbstwahrnehmung anzuregen und Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
  • Aufstellungen
    Bildliche Darstellung von Beziehungsmustern (Familie, Team, Gruppe usw.), egal ob frühere, künftige oder die IST-Situation. Durch das Aufstellen und Inszenieren der Systemmitglieder zueinander, besteht die Möglichkeit, Prozesse zu verdeutlichen und greifbar zu machen.
  • Externalisierung:
    Ermöglicht das Problem von der Person abzulösen und zu einer aktiven Lösungsfindung beizutragen.
  • Hypothetisieren:
    Mutmaßungen über etwas erstellen, die in weiterer Folge überprüft und dann entweder bejaht oder entkräftet werden. Öffnet den Zugang zu neuen Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten.
  • Lösungs- und Ressourcenorientierung:
    Der Fokus liegt auf den vorhandenen Fähigkeiten der Person und orientiert sich an dessen Stärken. Das Augenmerk liegt nicht auf dem Problem und deren Ursachensuche, sondern auf der Entwicklung von Lösungen.
  • Arbeit mit dem Inneren Team:
    Es geht um die Nicht-Akzeptanz von Teammitgliedern, wie z.B. dem inneren Kritiker und seinen Folgen. Innere Konflikte zu lösen.
  • Imagination:
    Stabilisierung durch innere Bilder
  • Visionboard:
    Mit Hilfe von Bildern und Collagen Ziele bzw. Lebensvisionen visualisieren und manifestieren.

Voraussetzungen für die Inanspruchnahme des Gesundheitshunderters

 

- Sie sind nach dem Gewerblichen Sozialversicherungsgesetz (GSVG) oder Bäuerlichen Sozialversicherungsgesetz (BSVG) krankenversichert.

-Sie wählen zwischen einem von der SVS qualitätsgeprüften oder einem individuellen Programm

-Zusätzliche Voraussetzung bei den individuellen Programmen: Absolvierung einer Vorsorgeuntersuchung! Diese entfällt für Gewerbetreibende und Neue Selbständige bei Vorliegen einer positiven Teilnahme am Programm "Selbständig Gesund".

-Sie investieren mindestens 150 Euro in Ihre Gesundheit und zahlen die Rechnung ganz normal im Voraus.

-Danach stellen Sie den Antrag auf einen Gesundheitshunderter mit einer Rechnungskopie bei Ihrer Landesstelle oder gleich online.

-Die Antragstellung für einen Gesundheitshunderter ist einmal pro Jahr möglich.

 

Wenn Sie am Programm „Selbständig Gesund - Meine Gesundheitsziele“ teilnehmen,  müssen Sie kein Befundblatt vorlegen.